Friedensarbeit in Kolumbien

Seit drei Jahren unterstützen wir gemeinsam mit BIOMIN die Friedensarbeit des Flüchtlingsdienstes der Jesuiten in Barrancabermeja und Animas Altas in Kolumbien. Jugendliche finden von der Straße wieder den Weg zurück zur Schule.

Das Leben selbst gestalten

Drogen, Gewalt, Prostitution, das schnelle Geld sind Herausforderungen der Kinder und Jugendlichen in den Barrios von Barrancabermeja und Animas Altas. Durch Kreativkurse, psychologische Begleitung, Gemeinschaftsbildungsprozesse und Anschubhilfen für den Wiedereintritt in die Schulen wird den Jugendlichen geholfen, ihr Leben in die Hand zu nehmen.

In Animas Altas konnten wir die Schule zu einem Treffpunkt für das ganze Dorf machen. Hier werden die Herausforderungen einer ländlichen Gesellschaft, die von Goldgräbern überschwemmt wurden besprochen. Gemeinsam finden die Kinder, die Jungendlichen und die Erwachsenen einen Weg, wie sie anstelle nach Gold zu graben, durch Schulausbildung, nachhaltige Landwirtschaft und geordnetes Wirtschaften zu einem glücklicheren Leben kommen:

SJR-Col Kolumbien

Der Jesuiten Flüchtlingsdienst Kolumbien- SJR-Col, begleitet Gemeinschaften von Opfern des bewaffneten Konfliktes oder in Risikosituationen in verschiedenen Regionen des Landes. In diesem Zusammenhang wird auch die Lehr- und Lerngemeinschaft der Institution 27. Oktober, mit Sitz in Animas Altas, im Süden des Bundesstaates Bolivar.

Im Rahmen seiner Mission werden strategische Aktionen durchgeführt, um die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die bewaffneten Konflikte zu verhindern. In den Krieg sind ca. 18.000 Kinder verwickelt, Kinder, denen damit ihre Träume und Chancen für ihr Leben genommen werden.

Mit diesem Projekt, das auf Ansuchen der Lehrer gestartet wurde, haben wir die Gemeinschaft (Schüler, Lehrer, Mütter und Väter), seit 2010 begleitet. Hier in Animas Altas sind die Jugendlichen grossen Risiken ausgesetzt: die Präsenz legaler und illegaler bewaffneter Gruppen, illegaler Bergbau, sexuelle Ausbeutung, Kinderarbeit, Schulabbruch und familiäre Gewalt; angesichts dieser Probleme wollten die Lehrer Möglichkeiten entwickeln, ihren Schülern Alternativen für ihre Zukunft aufzuzeigen.

Der SJR-Col hat dieses Projekt mit Ausbildung in verschiedenen Bereichen unterstützt: Menschenrechte, Konfliktlösung, Risikoidentifikation, Analyse der Realität, Erfahrungsaustausch, Weiterbildung der LehrerInnen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Gewaltprävention im Bereich Gewalt gegen Frauen, Künstlerische und kulturelle Angebote, Schulen für Mütter und Väter. Weiters wurde die Entwicklung der Institution an sich unterstützt, es gibt ein Komitee für die Entwicklung, Konstruktion und Verbesserung der Infrastruktur, das der SJR-Col begleitet, es wurde eine Woche der Kultur organisiert und den Schülern der 11. Klasse eine Exkursion ermöglicht.

Am vergangenen 4. Oktober haben die Lehrer gemeinsam mit dem Elternverein den Bau eines überdachten Platzes für Sport und Kultur (finanziert von der Jesuitenmission Österreich) eingeweiht und die Arbeit der letzten drei Jahre sowie die Erreichung der gesetzten Ziele ausgewertet.

Eines der wichtigsten Ziele, die laut den Lehrern und Eltern durch die Begleitung des SJR-Col erreicht wurden, war die Stärkung der Bindung der Menschen an das Schulzentrum, was die Arbeit mit den Jugendlichen enorm erleichtert und eine Fortsetzung der Arbeit ermöglicht, damit die Kinder und Jugendlichen nicht vergessen, dass sie auf der Grundlage ihrer Träume ihrem Leben Richtung geben können, eine Richtung, die auch positive Veränderungen in der Gemeinschaft bewirkt.

Hier zwei Filme, die den Erfolg des Projektes unterstreichen.

Friedensarbeit in Kolumbien

Land
Kolumbien

Partner:
JRS Kolumbien

Zielgruppe:
Kinder und Jugendliche

Kontext:
Durch Gemeinschaftsbildungsprozesse und Schulbildung zu einem besseren Leben.

So können Sie helfen:

  • Unterstützung der Jugendgruppen
  • Unterstützung der Workshops und Fortbildungen

Ihre Spende hilft

  • MENSCHEN FÜR ANDERE
  • Verwendungszweck:
  • JRS Kolumbien
  • Bank: Erste Bank
  • IBAN: AT94 2011 1822 5344 0000
  • BIC: GIBAATWWXXX

Jetzt online spenden

Ihre Spende ist gemäß § 4a Abs 2 Z3 lit a bis c EStG steuerlich absetzbar. ZVR Zahl 530615772 / SO 1345

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

MENSCHEN FÜR ANDERE
Verwendungszweck:
JRS Kolumbien

Bank: Erste Bank
IBAN:AT94 2011 1822 5344 0000
BIC:GIBAATWWXXX

Ihre Spende ist gemäß § 4a Abs 2 Z3 lit a bis c EStG steuerlich absetzbar. ZVR Zahl 530615772 / SO 1345