CONCORDIA Tranzit: Hoffnung im Neubeginn

CONCORDIA ist der neue Träger des Sozialzentrums „Tranzit“ im Kosovo. Ein Bildungs- und Freizeitangebot richtet sich an eine Jugend, die gegen Perspektivenlosigkeit, Abgrenzung und mit den Folgen des Krieges kämpft. Weiterlesen

Community Colleges Myanmar: Chancen für Minderheiten

Myanmar ist ein junges Land: Die Hälfte der Bevölkerung ist unter 30 Jahre alt. Damit Jugendliche aus benachteiligten Gemeinschaften Bildung und Arbeit finden, bauen Jesuiten ein Netzwerk an Colleges auf Weiterlesen

Corona-Hilfe weltweit

Peru, Venezuela, Indien, Simbabwe, Kenia, Syrien, Libanon, Afghanistan – Bitten um Projektförderung erreichen uns momentan täglich. Um weiterhin helfen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Die Krise ist weltumspannend, aber unser Netz der Solidarität auch Weiterlesen

15.01.2021 Simbabwe

Bäume pflanzen!

Am ersten Samstag im Dezember werden in Simbabwe jedes Jahr Bäume gepflanzt. Es ist ein besonderer Tag der „Tree Planting Day“ genannt wird. In Mbare haben die Mitarbeiter der Organisation Team up to Clean up Mbare, mit einer Aktion Menschen angelockt, um Bäume rund um einen kürzlich fertiggestellten Spielplatz zu pflanzen.

Mehr

13.01.2021 Indien

Seit 100 Tagen inhaftiert: Jetzt aktiv werden für Pater Swamy!

Am 8. Oktober 2020 wurde Stan Swamy SJ, ein 83-jähriger indischer Jesuitenpater, unter konstruierten Vorwürfen wegen angeblicher „staatsfeindlicher Aktivitäten“ verhaftet. Am Donnerstag, 14. Januar, werden es 100 Tage sein, die der an Parkinson erkrankte Pater Swamy im Gefängnis verbracht hat. Für seine Freilassung und die von 15 Mitangeklagten – allesamt bedeutende Menschenrechtsaktivisten – wenden sich die Jesuiten mit einer Petition an die Vereinten Nationen und laden ein zur digitalen Gebetswache mit Jesuitengeneral Arturo Sosa SJ

Mehr

12.01.2020 Rumänien

Kurzfilm über den Verein ELIJAH

Der Kurzfilm zeigt Einblicke in die Arbeit des Vereins ELIJAH in Rumänien. Pater Georg Sporschill SJ, der Gründer von ELIJAH, beschreibt es so: „Wir gehen dorthin, wo die Not am größten ist. Wie der Prophet Elijah treten wir gegen Ungerechtigkeit auf und holen die Roma-Kinder vom Rand in die Mitte der Gesellschaft.“

Mehr

23.12.2020 Simbabwe

Frohe Weihnachten

Unser Weihnachtsbild kommt dieses Jahr aus Simbabwe, dem Waisenhaus Emerald Hill. Hier leben Kinder und Jugendliche, die aus Familien mit vielen Problemen kommen, keine guten Bedingungen haben, um aufzuwachsen und auf eine gute Zukunft zu hoffen. „Lass dein licht leuchten allen hoffnungslosen in der welt“ heißt es in einem Gedicht von Dorothee Sölle. Gesegnete Weihnachten und ein frohes, gutes Neues Jahr wünscht das Team der Jesuitenmission!

Mehr

18.12.2020 JRS Uganda

Mit Zuversicht durch die beunruhigende Zeit

Nach einem strengen Lockdown in Uganda hat sich im Herbst auch das Leben in den Flüchtlingslagern etwas normalisiert. Die Teams der Jesuiten-Flücht­lings­diensts (JRS) sind aber weiter mit großen Herausforderungen konfrontiert: Die Armut ist größer geworden, Bildungsarbeit weiter nur einschränkt möglich, die angespannte Lage führt zu Konflikten. Doch 2020 „hat uns nicht nur viele Grenzen aufgezeigt, sondern auch ganz Neues ermöglicht“, schreibt JRS-Landesdirektor Frido Pflüger

Mehr

10.12.2020 Rumänien

Elijah“ – Vorweihnachtlicher Bericht

In den rumänischen Romadörfern hat die zweite Coronawelle voll zugeschlagen. Die erste Welle hatte die Siedlungen weitgehend verschont. Für die vor acht Jahren vom österreichischen Jesuiten P. Georg Sporschill und der deutschen Religionspädagogin und Sozialarbeiterin Ruth Zenkert in Siebenbürgen gestartete Romahilfe-Initiative Elijah ist die Arbeit im Lockdown, verbunden mit Schulschließungen, eine gewaltige Herausforderung. Denn Bildung steht im Zentrum der Arbeit von Elijah.

Mehr

04.12.2020 Online-Event 19h

Amazonien – zwischen Naturzerstörung, Corona und Hoffnungen der Indigenen

Besorgniserregende ökologische und soziale Entwicklungen im Amazonasgebiet sind zuletzt verstärkt ins öffentliche Bewusstsein gelangt. Die Corona-Pandemie, globale wirtschaftliche und politische Interessen forcieren die Zerstörung. Expert*innen geben Einblick in Ihre Erkenntnisse, Erfahrungen und in aktuelle Berichte ihrer Kontaktpersonen vor Ort.

Mehr

30.11.2020 Myanmar

Der Armut entkommen

Kurz schien es, als wäre die Corona-Pandemie in Myanmar unter Kontrolle. Doch jetzt kommt, wie in so vielen anderen Ländern auch, die zweite, schlimmere Welle. Das ohnehin fragile und vernachlässigte Gesundheitssystem ist überlastet. Viele Menschen sind im Lockdown und können nicht arbeiten. Hunger und Obdachlosigkeit sind die Folge. Frauen sind besonders betroffen.

Mehr

25.11.2020 Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Die starken Frauen von Nord-Kivu

Geflüchtete Frauen sind weltweit besonders gefährdet und brauchen besonderen Schutz: In Nord-Kivu, im Osten der Demokratischen Republik Kongo, hilft der Flücht­lings­dienst der Jesuiten (JRS) vertriebenen Frauen mit Bildungsangeboten, ihre Lebenssituation zu verbessern und sich selbst zu versorgen. Neue Einkommensquellen schützen sie vor sexueller Gewalt.

Mehr

25.11.2020 Kirgisien

Vorfreude aufs Haus am See

Tausend Kinder besuchen jährlich die Ferienlager am Yssy-Kul See in Kirgistan. Die Astronomie-Camps und die katholische Jungenfreizeit sind sehr beliebt. Für Kinder, die auf Krücken oder im Rollstuhl kommen, gibt es Physiotherapie. Dank Ihrer Unterstützung bietet ein neues Gebäude nun mehr Platz und mehr Möglichkeiten – sobald die Corona-Pandemie im Griff ist.

Mehr

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

MENSCHEN FÜR ANDERE
Verwendungszweck:
Freie Spende

Bank: Erste Bank
IBAN:AT94 2011 1822 5344 0000
BIC:GIBAATWWXXX

Ihre Spende ist gemäß § 4a Abs 2 Z3
lit a bis c EStG steuerlich absetzbar.
ZVR Zahl 530615772 / SO 1345